Serie: Vertrieben - Die Geschichte meiner Tante

Fortsetzung: Vertrieben (31)

15.08.1945 00:00
(Foto: Bayrischer Rundfunk) Die Tage sind heiß und schwül hier im Tiefland der March. Mit Sehnsucht denkt Muttl an die frische Bergluft daheim. Zum Glück müssen wir tagsüber nicht in den Baracken bleiben. Das wäre wohl qualvoll gewesen. Hinter...

Fortsetzung: Vertrieben (32)

17.08.1945 00:00
(Foto: Bayrischer Rundfunk) Große Aufregung! Unser Lager soll von irgendeiner Organisation kontrolliert werden. Es gilt als Lager für Schwerkriegsverbrecher. Doch sind wir dies – Frauen und kleine Kinder? Unser Aufenthalt lässt sich kaum...

Fortsetzung: Vertrieben (33)

20.08.1945 00:00
Fortsetzung: Vertrieben (33) (Foto: Bayrischer Rundfunk) Jetzt heißt es bald: „Essen holen“! Alle stellen sich in einer langen Reihe auf, in der Hand ihre Tiegel und Töpfchen. Zum Frühstück gibt es auch hier eine trockene Brotschnitte und eine Schöpflöffel mit...

Fortsetzung: Vertrieben (34)

01.09.1945 00:00
(Foto: Bayrischer Rundfunk) Es gibt genug Kinder als Spielgefährten und die Trümmerfelder und Mauerresteaus zerbrochenen Ziegelsteinen sind wie ein riesiger Abenteuerspielplatz für uns. Niemand befiehlt oder beaufsichtigt die Kinder. Wir sind...

Fortsetzung: Vertrieben (35)

05.09.1945 00:00
(Foto: Bayrischer Rundfunk) Mit Gerda üben wir Lieder ein. Seit einiger Zeit singen nämlich die Frauen am Abend und nun sollen wir Kinder auch einmal vorsingen. Adelheid und ich kennen nur Volkslieder, aber die Gerda, die kennt auch Schlager. Einer...

Fortsetzung: Vertrieben (36)

10.09.1945 00:00
(Foto: Bayrischer Rundfunk) Nirgends in unserem Frauenlager gibt es einen Herd oder Ofen, an dem man sich wärmen oder worauf man kochen könnte. Eines Tages beschließen mehrere Frauen, in einem Gebäude neben dem riesigen Saal einen (Lehm?)Ofen zu...

Fortsetzung: Vertrieben (37)

14.09.1945 00:00
(Foto: Bayrischer Rundfunk) Alles Essbare wird gesammelt. Draußen wächst wilder Mohn. Mohnkörner kann man doch essen! Mit Adelheid ernte ich die halbreifen Mohnkörndl und wir sagen niemand davon, damit uns keiner die Kapseln wegpflückt. Auch wilde...

Fortsetzung: Vertrieben (38)

15.09.1945 00:00
(Foto: Bayrischer Rundfunk) Wir betteln. Ein Teil der Männer, die von uns getrennt in einem ganz anderen Lagerteil untergebracht sind, geht täglich zur Arbeit ins Dorf. Trotz Kontrolle am Lagereingang gelingt es ihnen nicht selten, Essbares, z.B....

Fortsetzung: Vertrieben (39)

20.09.1945 00:00
(Foto: Bayrischer Rundfunk) Muttl klagt immer wieder über den dichten und feinen Staub beim Dreschen, den man einatmet und gegen den man sich nicht schützen kann. Eines Abends kommt sie mit furchtbaren Kopfschmerzen ins Lager zurück. „Sicher vom...

Fortsetzung: Vertrieben (40)

28.09.1945 00:00
(Foto: Bayrischer Rundfunk) Im Pfarrhof in Mohrau hat man sich offensichtlich lange um uns keine größeren Sorgen gemacht. Vielleicht tue ich ihnen Unrecht. Aber obwohl die Pfarreileute wissen, dass wir uns im Lager befinden – Muttl hat ihnen...
<< 2 | 3 | 4 | 5 | 6 >>