Das vorläufige Endergebnis der ersten Runde zur Wahl des neuen Bundespräsidenten

25.04.2016 00:00

ORF.at, 25.04.2016: Die weit mehr als eine halbe Million Briefwahlstimmen sind ausgezählt und haben - wie erwartet - nichts an den ersten drei Plätzen geändert. FPÖ-Kandidat Norbert Hofer bleibt klar Erster, sein Stimmenanteil reduzierte sich gegenüber dem Wahlabend geringfügig von 36,4 auf 35,1 Prozent.

Der von den Grünen unterstützte Kandidat Alexander Van der Bellen hielt mit nun 21,3 (Sonntag 20,4) Prozent den zweiten Platz und steht damit in der Stichwahl am 22. Mai. Knapp verpasst hat diese die parteiunabhängige Kandidatin Irmgard Griss. Auch sie profitierte mit nunmehr 18,9 Prozent gegenüber 18,5 im vorläufigen Ergebnis von der Briefwahl.

Van der Bellen überholt Hofer in Linz

Für einen Führungswechsel sorgten die Briefwahlstimmen in Linz: In der oberösterreichischen Landeshauptstadt, wo Van der Bellen am Wahlabend nur einen Prozentpunkt hinter Hofer gelegen war, wurde dieser mit den Briefwahlstimmen überholt. Van der Bellen liegt nun mit 30,2 Prozent vor dem freiheitlichen Hofburg-Anwärter (28,4 Prozent). Damit ist Van der Bellen in fünf Landeshauptstädten (Wien, Graz, Innsbruck, Bregenz und Linz) Erster, Hofer in vier (Salzburg, St. Pölten, Klagenfurt und Eisenstadt).

 

—————

Zurück